Georgisches Rezept: Pilz-Khinkali

Georgisches Rezept: Pilz-Khinkali

Nicht nur der Wein Georgiens ist spektakulär, auch die Landesküche kann sich mehr als sehen lassen. Daher möchten wir unser Lieblingsrezept für eine vegetarische Variante der landesweit beliebten Khinkali mit Ihnen teilen. Diese Version ist mit Pilzen und Petersilie gefüllt.


Khinkali sind eine Art gefüllte Teigtaschen, die in ganz Georgien gerne als günstiges und schmackhaftes Mittagsgericht verspeist werden. Die Technik, diese zu essen, besteht darin, den „Stiel“ in einer Hand zu halten und einen Bissen vom Boden zu nehmen. Machen Sie sich gefasst, Geschmacksexplosion ist garantiert!

Rezept für 12 Stück - genug für 3-4 Personen:

Für den Teig
400 Gramm Mehl
1 Teelöffel Salz
140 Milliliter lauwarmes Wasser


Für die Füllung
400 Gramm Champignons
1 Esslöffel Speiseöl nach Wahl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Eine Handvoll Petersilie
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung


Teig: Vermengen Sie das Mehl und das Salz in einer Rührschüssel. Fügen Sie das Wasser hinzu und rühren Sie, bis sich ein Teig bildet. Wenn er zu trocken und krümelig ist, fügen Sie ein oder zwei Schluck Wasser hinzu. Wenn er zu klebrig ist, fügen Sie einen Schuss Mehl hinzu. Kneten Sie den Teig, bis er glatt und elastisch ist - etwa fünf Minuten lang. Waschen Sie Ihre Schüssel und legen Sie den Teig wieder hinein. Legen Sie einen Teller darauf, um ihn abzudecken und feucht zu halten. Lassen Sie den Teig nun für etwa eine halbe Stunde ruhen.


Füllung: Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Pilz-Füllung zu. Schneiden Sie die Zwiebeln, und dünsten diese zusammen mit dem gehackten Knoblauch bei geschlossenem Deckel an, bis sie glasig sind. Schneiden Sie die Champignons grob und geben Sie diese hinzu. Lassen Sie die Mischung köcheln, bis die Pilze gar sind. Fügen Sie ein wenig Petersilie, Salz und Pfeffer hinzu und lassen Sie das Ganze abkühlen (dies ist wichtig, denn wenn die Mischung warm ist, kann der Teig reißen).


Bringen Sie nun einen großen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen.


Nehmen Sie die Teigkugel und kneten Sie sie noch einmal kurz durch. Teilen Sie ihn mit einem Messer in 12 gleichgroße Stücke. Formen Sie jedes Stück zu einer Kugel und rollen diese es zu einem Kreis mit etwa 9 cm Durchmesser. Machen Sie die Ränder dünner, rollen Sie die Kreise also nur an den Rändern weiter, bis jeder nun etwa 12cm misst.


Nun können Sie kleine Pilzsäckchen formen. Geben Sie einen Esslöffel der Pilzmischung in die Mitte eines jeden Kreises. Ziehen Sie den Rand hoch und kleben Sie ihn in der Mitte fest zusammen. Jeweils die gegenüberliegenden Seiten hochklappen, und zum Schluss alle Teigstücke so zusammendrücken, so dass die Falten gleichmäßig sind. Für einen besonders glatten Abschluss schneiden Sie den ungleichmäßigen Teig oben ab.


Lassen Sie Ihre Knödel in den Topf mit kochendem Wasser fallen. Etwa fünf Minuten kochen lassen, bis sie an Größe zunehmen und an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen.


Mit mehr Petersilie garnieren und mit saurer Sahne servieren. Ein Glas Saperavi dazu darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Guten Appetit!